11% Newsletter Rabatt. Jetzt Anmelden!

Vapo Einsteiger Guide

Wer seinen Vaporizer zum ersten Mal mit seinen bevorzugten Kräutern befüllt und in betrieb nimmt, wird sich vermutlich wundern, dass sich kaum sichtbarer Dampf bildet und sind erstmal enttäuscht.
Viele haben sicherlich die großen Dampfschwaden von E-Zigarettenrauchern vor Augen – diese Dampfmengen gibt es beim Vaporizer in der Form jedoch nicht.
Das liegt meistens daran das es beim Vaporizer einige gravierende Unterschiede zum normalen Rauchen gibt.
Mit unserer keinen Einsteigeranleitung werden aber auch eingefleischte Raucher schnell Spaß an ihrem neuen Vaporizer finden.

Kommt beim ersten Zug am neuen Vaporizer also nur ein "laues Lüftchen" mit etwas Geschmack bedeutet das nicht das der Vaporizer defekt ist.
Was dann meistens kommt, ist meist ein stärkeres Ziehen, denn bei einer Zigarette oder Wasserpfeife erhöht das die Wirkung ja auch.
Doch genau das ist beim Vaporizer jedoch falsch daher fangen wir mal ganz am Anfang an.

Die Zerkleinerung

Je feiner die gewünschten Kräuter zerkleinert sind, umso besser können sie verdampft werden, da sie so eine größere Oberfläche haben.
Die Kräuterkammer des Vaporizers sollte nie stark gestopft werden. Sie sollte so gefüllt sein das beim Ziehen nichts lose in der Kammer herumfliegt aber eben trotzdem locker gefüllt sein. Sind die Kräuter zu stark gestopft, kann die Luft überall hin kommen und die Aromen und Wirkstoffe zu lösen.


Temperatur & Verdampfung

Sind die Kräuter zerkleinert und eingefüllt wird der Vaporizer auf eine Temperatur aufgeheizt.
Bei medizinischem Cannabis z.b. sollte das für den Anfang eine Temperatur von 185-195 °C sein.
Hat der Vaporizer die Temperatur erreicht, sollte man langsam am Vaporizer ziehen, ähnlich dem ziehen an einer Zigarette. Zu Schnelles ziehen sorgt dafür das die Luft nicht genügend zeit hat die Öle zu lösen.
Den Dampf sollte man für mindestens 3 Sekunden tief in der Lunge halten, damit seine Wirkstoffe aufgenommen werden können.
Die Wirkung der Kräuter sollte sich innerhalb von 5-15 Minuten einstellen.
Im Vergleich zum klassischen rauchen tritt die Wirkung eher langsam ein, sollte aber nicht unterschätzt werden.

Hustenreiz

Gerade Patienten die ihr Cannabis bisher geraucht haben und aufs Vaporizen umsteigen wundern sich häufig über einen auftretenden Hustenreiz.
Wie Passt das mit dem Hustenreiz zusammen?
Immerhin soll ein Vaporizer doch eigentlich deutlich schonender sein.
Ganz einfach: da kein Nikotin mehr inhaliert wird, wird die Lunge nicht mehr betäubt und wert sich gegen den Dampf. Mit dem Husten versucht sich die Lunge zu reinigen.
Immerhin ist die Lunge rein medizinisch zum Atmen und nicht unbedingt zum Inhalieren gedacht.
Der auftretende Hustenreiz ist eine gewöhnungssache und verschwindet relativ schnell, auch weil es der Lunge beim Dampfen mit der Zeit besser geht als beim regelmäßigen Rauchen.


WICHTIG:

Die Verwendung von Medizinischem Cannabis sollte immer den ärztlichen Anweisungen folgen, insbesondere was die Dosierung angeht.

Diese Anleitung ist nur für die Verwendung mit vom Arzt empfohlenen / verschriebenen Kräutern oder Cannabisblüten gedacht.
Illegale Substanzen können z.t. Starke Rauchzustände auslösen und die Gesundheit schädigen.

Unsere Vaporizer sind nicht für die Verwendung mit illegalen Substanzen gedacht. Wenn sie vorhaben ein Gerät zur Verwendung mit illegalen Substanzen zu verwenden müssen wir sie bitten den Kauf abzubrechen.